kicker_figur

bones_judo

Sportmedizin - Details

Medizin und Sport verbinden sich im gemeinsamen Ziel der Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit sowie auch in der ökonomischen Steigerung der Leistungsfähigkeit des Menschen bis ins hohe Alter: Mens sana in corpore sano.

Sie liefern damit gemeinschaftlich einen Beitrag für eine deutlich verbesserte Lebensqualität.

sportmedizinDie Sportmedizin tritt auf als eine interdisziplinäre Wissenschaft, wobei Orthopäden, Internisten, Leistungsphysiologen und Sportwissenschaftler zusammenarbeiten. Sie befassen sich mit dem Einfluß von Bewegung, Training und Sport sowohl auf den gesunden als auch auf den kranken Menschen.

Die erzielten Forschungsergebnisse werden nutzbar gemacht hinsichtlich der Gesunderhaltung und Leistungssteigerung sowie auch der Therapie und Rehabilitation. Von allergrößter Bedeutung ist hierbei die Beurteilung des Leistungsvermögens von Menschen aller Altersstufen.

Die Aufgaben der Sportmedizin erschöpfen sich jedoch nicht in Eignungsprüfungen und Trainingsüberwachung, sondern beinhalten ebenfalls die Behandlung und Vorbeugung von Sportschäden und Sportverletzungen nach neuesten Erkenntnissen.

Dr. med. Thomas Lagodka unterstützt den Deutschen Judobund als Orthopäde zum Beispiel bei den deutschen Meisterschaften am 24. - 25. Januar 2015 in Bonn.

DJB e.V.

Deutscher Judo Bund e.V.

FaLang translation system by Faboba