Tennisarm

Epicondylitis humeri radialis

Es handelt sich um einen entzündlichen Reizzustand desAnsatzes der Strecksehnen von Handgelenk und Fingern am Oberarmknochen des äußeren Ellbogens.

Symptome

Es finden sich Schmerzenam knöchernen Vorsprung des äußeren Ellbogens, die sich beim Zugreifen und Halten beispielsweise einer vollen Teekanne bei ausgestrecktem Arm noch verschlimmern. Die Schmerzen können besonders in den streckseitigen Unterarm aber auch in den ellbogennahen Oberarm ausstrahlen. Beugung und Streckung des betroffenen Ellbogens könn en endgradig leicht eingewchränkt sein, bei länger bestehendem Krankheitsverlauf beobachten wir gelegentlich eine leichteSchwellung im Bereich desr Außenseite des Ellbogens, die Unterarmstreckmuskulatur kann schmerzhaft verspannt sein.

  • typische Schmerzen an der Außenseite des Ellbogens
  • endgradige Bewegungseinschränkung
  • leichte Schwellung im Schmerzgebiet
  • schmerzhafte Verspannung der Unterarmstreckmuskulatur

Ursachen

Der Tennisarm ist ein typischer Überlastungsschaden des Überganges der Sehnenplatte am äußeren Ellbogen in den Oberarmknochen: dies ist eine Prädilektionsstelle für das Auftreten eines entzündlichen Reizzustandes, da hier unterschiedliche Elastizitäten, nämlich die der Sehne und die des Knochens, aufeinandertreffen. Auslösende Tätigkeiten sind neben Tennisspielenmit längerer verspannter Haltung des Schlägers auch Heckenschneiden mit einer Gartenschere, die mit gestreckten Armen an die Heckenoberkante geführt wird, , das stundenlange Verschrauben von schwedischen Schränken ohne Akkuschraubenzieher oder daß ausgedehnte Motorradfahren auf schweren Choppern großvolumiger Hubräume, wobei hier die Vibration das Auftreten des Reizzustandes zusätzlich begünstigt. Auch Funktionsstörungen oder Nervenirritationen am Übergang von Hals- zu Brustwirbelsäule könnendurch eine Tonussteigerung der Unterarmsteckmuskulatur und und somit einer vermehrten Spannung am Sehnenansatz um Tennisarm führen.

  • monotone Belastungen der Unterarmsteckmuskulatur
  • Vibration
  • Probleme der Halswirbelsäule

Diagnostik

Der Tennisarm ist durch die orthopädische Untersuchung recht einfach zu diagnostizieren: Es findet sich ein typischer Druckschmerz am knöchernen Vorsprung (Epikondylus humeri radialis) an der Außenseite des Ellbogens, die Streckung der Langfinger oder der geschlossenen Faus gegen Widerstand wir als schmerzhaft am Ellbogen oder ellbogennahen Unterarm empfunden. Sonographisch kann ein Erguß und somit eine Reizung im Ellbogengelenk selbs ausgeschlossen werden, Röntgen aufnahmen stellen sicher, daß nicht eine pathologische Knochenveränderung oder ein Sporn iam Oberarmknochen vorliegt. Die Kernspinaufnahme zeigt mit einer vermehrten Flüssigkeitseinlagerung sehr schön den entzündeten Muskel-Sehnen-Knochen-Übergang.

Therapie

Da für den Greifvorgang die ungestörte Funktion der Gelenke der oberen Extremität einschließlich des cervicothorakalen Überganges zwischen Hals und Brustwirbelsäule von großer Bedeutung ist, führen wir grundsätzlich als erste therapeutische Maßnahme die manualtherapeutische Mobilisation der Hand-Fingergelenke, des Ellbogengelenks und des Schulternackengürtels in Kombination mit Akupunktur zur Schmerzdämpfung und Entspannung der betroffenen Muskulatur durch: die osteopathische Lockerung der Faszien sowie die Schröfkopmassage tragen zu Lösungen der Spannung am ganzen Arm und des Schulternackenbereichs bei. Für einige Tage führen die Patienten selbst nächtliche Packungen mit einer warmen Paste aus Weidenrindenextrakt (Salicylat) durch und nehmen Traumeel zur Reizhemmung. Befundabhängig kann dann die hochenergetische Stoßwellenbehandlung am Strecksehnenansatz erfolgen: die hohe Energie im betroffenen Gewebe führt zum einen zu Mikrorissen in der Knochenoberfläache, hierdurch wandern körpereigene Heilungszellen in das Entzündungsgebiet ein, außerdem kommt es zur Hemmung der Schmerzweiterleitung an das Gehirn.

Autor: Dr. med. Thomas Lagodka, Facharzt für Orthopädie

FaLang translation system by Faboba