objekt1_links

objekt2

Arthrose - Details

arthrose1Definition:
Bei der Arthrose handelt es sich um eine Gelenkerkrankung, bei der die glatten, knorpeligen Gelenkoberflächen zunehmend Schaden erleiden und zerstört werden. Es kommt schließlich zum schmerz-
haften Funktionsverlust des betroffenen Gelenks. Auch Instabilitäten können als Folge auftreten: die schmerzbedingt geschonte und in der Folge verkümmerte Muskulatur kann das Gelenk nicht mehr ausreichend führen, der Knorpelverlust im Gelenk bedingt zusätzlich eine gesteigerte Laxität.

Haufig verläuft die Arthrose in Schüben, wobei sich besonders reizintensive mit eher erträglichen Intervallen abwechseln.

Bei der (abakteriellen) Arthritis hingegen handelt es sich um ein rheumatisches Krankheitsbild, das von der entzündeten Gelenkschleimhaut, der inneren Auskleidung eines jeden Gelenks, ausgeht.

 

 

Arthroseverlauf

arthrose_bild2_1

arthrose2

 

Ursachen:
Im Rahmen der physiologlischen Alterung des Knorpels kommt es zu einer Abnahme des Wassergehalts, die faserigen Knorpelanteile (Kollagenfasern) nehmen Überhand, die Qualität des Knorpels ist herabgesetzt. Normale Alltagsbelastungen können jetzt zur Überlastung des Gelenkes führen.

Auch nach einem Unfallereignis mit Knochenbruch beobachten wir häufig die Entstehung eines Gelenkverschleißes: Wachsen nach Fraktur die Knochen falsch zusammen, sodaß eine Achsfehlstellung oder eine Stufenbildung in der Gelenkoberfläche vorliegt, führt dies unweigerlich zur Fehlbelastung, die Arthrose ist vorprogrammiert.

 

Klinik:
Zunächst treten Anlaufschmerzen bei Bewegungen sowie auch belastungsabhängige Schmerzen auf, die dann schließlich in einen Ruhe- und Dauerschmerz übergehen.

Die Funktion des Gelenkes ist eingeschränkt, es werden Spannungsgefühl, Bewegunggseinschränkung und Steifigkeit bis hin zur völligen Versteifung beobachtet.

Schwellungszustände und Gelenkergüsse mit Gelenkverformungen oder Fehlstellungen treten auf, weiterhin Instabilitäten und Gelenkgeräusche, es knackt und kracht, ächzt und knirscht. Die gelenkübergreifende Muskulatur verschmächtigt schonungsbedingt, schmerzhafte Verspannungen der insuffizienten Muskulatur sind die Folge.

weiter >>

FaLang translation system by Faboba